Auswärts beim Tabellenführer

03. Mai
2022

FSV Pfaffenhofen II : SV Geroldshausen 0:2 (0:0)

Diesen Samstag ging es für die Jungs von Coach Schmoldt zum Klassenprimus FSV Pfaffenhofen II. Leider gab es aufgrund von Ausfällen einige Veränderungen in der Startelf. Fast die ganze Offensivreihe musste ausgetauscht werden. Stadler, Beer und Drexler konnten an diesem Wochenende nicht mitwirken. Auf den Außen sollten daher Kabba und Schütze für Entlastung sorgen. Fußballerische Highlights wurden von Demmel erwartet, der auf der 10 startete. Zusätzlich halfen Hartmann, Bretz und Kohlhuber aus. Einzelheiten sind wie immer diesem Spielbericht zu entnehmen.

Die Favoritenrolle war von Anfang an klar und somit auch die Taktik des SVGs. Man wollte den FSV solange es geht ärgern, die Null halten und mit gezielten Kontern den Gegner unter Druck setzen. Vor allem die ersten beiden Punkte konnte man im ersten Spielabschnitt gut umsetzen. Mit einem sehr konzentrierten Auftritt schaffte man es, dass die Heimmannschaft zu wenig gefährlichen Abschlussmöglichkeiten kam. Die beste Möglichkeit ergab sich erst in der 30ten Spielminute. Nach einem gut vorgetragenen Konter konnte der gegnerische Angreifer perfekt in Szene gesetzt werden. Dieser scheiterte aber an einer guten Parade von Schiemann. Ab diesem Zeitpunkt wurden dann die Spielanteile gleichmäßiger verteilt. Auch der SVG hatte nun längere Aktionen am Ball. Die besten Möglichkeiten ergaben sich aber aus der zweiten Reihe. Dadurch, dass diese Abschlüsse vom gegnerischen Torhüter entschärft wurden, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Spielhälfte konzentrierte man sich in erster Linie auf das Verteidigen im Kollektiv. Dies funktionierte ähnlich gut wie in der ersten Halbzeit. Die Torabschlüsse des Tabellenführers waren Schüsse aus der zweiten Reihe. Der SVG schaffte es also über 75 Spielminuten kaum eine Torchance gegen die beste Offensive zuzulassen. Dies sollte sich aber leider nur Minuten darauf ändern. Nach einem eigentlich verteidigten Eckball kam der gegnerische Angreifer aus rund 20 Metern zum Abschluss. Dieser packte bereits am Samstag einen Sonntagsschuss aus. Unhaltbar für Schiemann, schlug der Ball im linken Kreuzeck ein. Die Grünen versuchten weiterhin dagegenzuhalten, wurden aber nur fünf Minuten drauf von einem Elfmeterpfiff geschockt. Demmel soll im Strafraum unfair verteidigt haben. Dadurch, dass er bereits im ersten Spielabschnitt verwarnt wurde, folgte die Ampelkarte. Bitter für den SVG, da der folgende Elfmeter verwandelt wurde und die Heimmannschaft so auf 2:0 stellte. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden und die letzten Minuten liefen ereignislos vor sich hin.

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle für die zahlreiche Unterstützung. Am kommenden Wochenende spielt man zu Hause gegen die zweite Garde des FC Schweitenkirchen. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

(SE)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.