Hart umkämpftes Remis

15. Nov
2021

FC Unterpindhart : SV Geroldshausen 0:0 (0:0)

Das Jahr nähert sich nach und nach dem Ende hinzu und die letzte Partie stand für die Buam in Grün-Weiß auf dem Plan. Zu Gast war man beim FC Unterpindhart, wo man aufgrund eines Totalschadens von dessen Sportplatzes auf die Spielstätte in Rottenegg ausweichen musste. Was das gestrige A-Klassen-Match zu bieten und hatte und welchen Rekord die Gerazauser aufstellten, ist wie immer dem folgenden Spielbericht zu entnehmen.

Personell waren die Jungs um Coach Matthias Förch arg gebeutelt und erlebten einen neuen Höchststand an Ausfällen. Neben den (langzeit-)verletzten Spielern um Stefan Haage, Kevin Spiße, Max Huber, Daniel Petz, Alex Schreistetter und Urlauber Szymon Matuszcak gesellten sich kurzerhand auch noch Leistungsträger Michael Beer und Trainer Matthias Förch hinzu. Und so kam es eben wie es kommen musste und Coach Förch schickte die seit jahrzehntelangen jüngste Elf aufs Spielfeld. Das Durchschnittliche Alter betrug 20,9(!) Jahre. Einzig „Opa“ Drexler hob mit seinen 29 Jahren den Alterdurschnitt noch etwas in die Höhe.

Trotz des jungen Alters aber starteten die jungen Wilden in Grün-Weiß mit voller Konzentration und Willensstärke in die Partie und agierten zu jederzeit mit dem Tabellendritten aus Unterpindhart auf Augenhöhe. Insbesondere die beiden Zweikampfmonster im Mittelfeld um Haage (Robert) und Häußler warfen sich in alles rein und hielten den Laden dicht. Nichtsdestotrotz wäre es aber an diesem Spieltag nicht gerecht gewesen, einzelne Spieler hervorzuheben. Denn bereits früh war klar, dass man an diesem nasskalten Sonntag nur Zählbares mitnehmen konnte, wenn man im Team agierte und bis an die Leistungsgrenze ging.

Die Partie tröpfelte so dahin, einzig durch vereinzelte Standardsituationen oder Eckbällen kamen die Gastgeber an das Gerazauser Tor. Um Spielminute 30 rum aber waren es wiederum die Pindharter, welche durch einen Freistoß aus halbrechter Position mit ca. 25m Torentfernung das Leder an den Pfosten droschen. Keeper Schiemann musste sich dabei weit strecken und seine letzten Zentimeter ausfahren, um das Spielgerät an das Torgebälk lenken zu können. Im Gegenzug aber setzten die Gerazauser immer wieder Nadelstiche. So näherten sich Schrag, Gump & Stadler immer mehr dem gegnerischen Tor an. Zudem hatte auch noch Drexler zwei Chancen zur möglichen Führung. Zum einen packte der bullige Stürmer seinen Huf aus, um den Ball von der Mittellinie zu versenken. Jedoch landete der Ball etwas zu weit links davon. Bei der zweiten Möglichkeit hatten die Unterpindharter durchaus Glück. Nach einem schönen Steckpass war es erneut Drexler, der die Kugel in den gegnerischen Maschen versenkte. Doch der Referee entschied auf Abseits und beide Mannschaften verabschiedeten sich torlos in die Pause.

Die Devise war weiterhin klar. Defensiv weiterhin souverän und konsequent agieren und offensiv durch vereinzelte Nadelstiche sich Freiraum verschaffen und den Gegner mit schnellen Kontern zu überraschen. Nachdem es in der Kabine der Gastgeber wahrlich zu einem Feuerwerk kam, wussten die Grün-Weißen, dass sie sich noch auf einen heißen 45-minütigen Tanz einstellen musste. Aber die junge „Förch-Truppe“ lieferte ab und entschärfte Angriff für Angriff der immer mehr wütend werdenden Pindhartern. Zwischenzeitlich wurden die beiden „Maxes“ (Demmel & Lutz) für die willensstarken Stadler und Schrag eingewechselt und sollten dem Defensivverbund noch mehr Stabiltät und Unterstützung verleihen. Nach vorne ging zugegebenermaßen nicht mehr viel und so war die Erleichterung um so größer, dass der Unparteiische die Partie pünktlich nach 90 Minuten abpfiff. Nach dem Spiel war man sich einig: heute wurde ein Punkt gewonnen und so feierten die jungen Wilden das Remis zeitweise wie einen Sieg!

Die Partie war zugleich der letzte Auftritt für das Jahr 2021. Die Buam um Coach Matthias Förch schlossen die Hinrunde mit einem Torverhältnis von 29:17 und 29 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz ab. Abschließend möchte sich die gesamte Abteilung Fußball bei ihren Fans, Gönnern, Sponsoren und allen freiwilligen Helfern bedanken! Bleibts gsund und genießts die „staade Zeit“! Als Ausblick bleibt zu erwähnen, dass die Jungs im Februar 2022 mit der Vorbereitung beginnen. Der Vorbereitungsplan wird zu gegebener Zeit veröffentlicht.

(MD)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.