Pflichtaufgabe unter Flutlicht

SV Geroldshausen : TSV Baar-Ebenhausen II 1:0 (0:0)

Nach dem man durch die letzten beiden Spiele langsam wieder in die richtige Spur gefunden hat, wollte man beim Dienstagabendspiel den nächsten Dreier einfahren. Hierbei trat man zu Hause gegen das Schlusslicht TSV Baar-Ebenhausen II. Der Tabellenplatz sollte an diesem Tag aber nicht die tatsächliche Leistung der Gästemannschaft widerspiegeln. Wie das Spiel aber nun genau verlaufen ist und ob der SVG die Pflichtaufgabe lösen konnte, ist wie immer diesem Spielbericht zu entnehmen.

Im Vergleich zum Gastspiel in Schweitenkirchen gab es in der Startaufstellung eine Änderung. Markus Haage stand an diesem Spieltag nicht zur Verfügung und wurde in der ersten Elf von Julian Schütze ersetzt. Verzichten musste man an diesem Spieltag auf den Spieltrainer. Diese hatte allerdings erfreuliche Gründe. Er wurde zum ersten Mal Papa. Glückwunsch vom ganzen Team! Allerdings gab es auch gute Nachrichten in der Kaderbreite zu verzeichnen. Matthias Stadler kehrte nach langer Verletzung wieder in die Mannschaft zurück und nahm zunächst auf der Bank platz.

Nun aber genauer zum Spielverlauf. Die Zuschauer waren noch gar nicht richtig am Sportpark angekommen, schon hatten die Gäste die erste Chance auf die frühe Führung. Nach einer gelungenen Kombination über die rechte Seite, konnte der Einschlag noch in allerletzter Sekunde verhindert werden. Der SVG war also schon früh gewarnt. Von da an konzentrierten sich die Gäste allerdings vermehrt auf das verteidigen. Sie standen tief und ließen den SVG kommen. Die Grünen wirkten zu Beginn des Spiels aber noch ein bisschen Ideenlos, zu selten konnten die langen Ballbesitzphasen in Torchancen umgewandelt werden. Dies lag aber auch daran, dass die Gäste sehr diszipliniert verteidigten. Folglich wurde die „Förch Truppe“ in der ersten Halbzeit nur über Standards gefährlich. So auch in der 20 Spielminute als Matuszcak nach einer Freistoßflanke nur knapp am Tor vorbeiköpfte. Viel mehr wurde den Zuschauern leider in der ersten Hälfte nicht geboten, sodass es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Der Start in die zweite Halbzeit, verlief dann fast identisch wie Durchgang zwei. Wieder kombinierten sich die Gäste über die rechte Seite klasse durch, wieder wurde dann in höchster Not geklärt. Nur eine Minute später, hatte dann aber Beer die Führung für den SVG auf den Fuß. Leider wurde der Winkel bei seinem Abschluss einen Tick zu spitz, sodass er nur den Außenpfosten traf. Von da an kam der SVG immer besser in das Spiel. Jedoch fehlte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte noch das nötige Spielglück. Dies sollte sich dann aber in der 65. Spielminute ändern. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die linke Seite, kam Drexler in der Mitte aus gut elf Metern zum Abschluss und versenkte den Ball gekonnt zur 1:0 Führung für die Grünen. Keine Abwehrchance für den Keeper der Gäste. Nach dem Tor versuchte der SVG weiterhin den Ball weit weg vom eigenen Tor zu halten, was der „Förch Elf“ in dieser Phase sehr gut gelang. Zusätzlich konnte man immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne setzten. So verpasste Matuszcak mit seinem Kopfball nur knapp das 2:0 nach einer Freistoßflanke. Aber auch aus dem Spiel heraus, kam der SVG immer wieder gefährlich vor das. Ausschlaggebend dafür waren in der Regel die schnellen Vorstöße über die Außen. Dadurch, dass im Abschluss das nötige Glück fehlte, stand das Spiel mit der knappen 1:0 Führung lange auf der Kippe, auch wenn man defensiv weiterhin quasi gar nix zuließ. Für die Vorentscheidung hätte dann Schreistetter in der 85. Spielminute sorgen können. Nach einem elfmeterwürdigen Foul, scheiterte er aus elf Metern, an einer starken Parade des Torhüters der Gäste. Die Heimfans mussten die letzten Minuten also nochmal zittern, jedoch ließ man auch in dieser Phase defensiv nichts mehr anbrennen, sodass das Spiel mit einem verdienten 1:0 Erfolg für den SVG änderte. Dieser ist nun seit drei Spielen in Folge ungeschlagen und kommt langsam wieder immer besser in Fahrt.

Wie immer möchte sich die Mannschaft bei den Fans bedanken, die auch bei Kälte und Regen den Weg zum Sportpark gefunden haben. Das nächste Spiel bestreitet die „Förch Truppe“ am kommenden Sonntag um 15 Uhr im heimischen Sportpark.

 

(RH)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.