SVG weiterhin ungeschlagen

ST Scheyern : SV Geroldshausen 1:1 (1:0)

Nach dem 2:0 Arbeitssieg gegen Geisenfeld II, stand am Sonntag erneut ein Spiel gegen die zweite Garde an. Diesmal trat man allerdings auswärts in Scheyern an. Dass dieses Spiel alles andere als leicht werden sollte, zeigte schon die Tabellenkonstellation. Nach 4 Spielen war die Mannschaft von Trainer Bernd Ganz noch ungeschlagen und rangierte auf Tabellenplatz 4. Wie die Partie nun aber genau verlief, ist wie immer dem folgenden Spielbericht zu entnehmen.

Sorgen bereitete dem Trainer Förch einmal mehr die lange Verletztenliste. Neben den Langzeitausfällen aus den letzten Wochen, musste Förch dieses Wochenende auch auf die Brüder Stefan Haage und Robert Haage verzichten. Folglich stellte sich die Startaufstellung quasi von alleine auf. Für Stefan Haage, rückte Andi Schuster in die Abwehr. Robert Haage wurde von Daniel Petz ersetzt. Zu dem rückte Szymon Matusczak für den leicht angeschlagenen Marcel Gump in die Startelf. Letzter genannter nahm auf der Ersatzbank neben Max Demmel platz. Demmel kam schon beim Sieg gegen SV Niederlauterbach zum Einsatz. Vielleicht ein gutes Omen?

Doch nun zum Spiel selbst. Der SVG ließ den Gastgeber in den ersten Minuten kommen und hoffte auf mögliche Umschaltsituationen. Diese boten sich allerdings nur allzu selten, da die Heimmannschaft defensiv gut stand und somit wenig bis gar nix anbrennen ließ. Zudem kam, dass auch der ST Scheyern die selbe Spielidee verfolgte und nicht zwingend das Spiel selbst gestalten wollte. Folglich hielt sich das Spiel weitestgehend in der neutralen Zone auf. Der erste Woweffekt entstand dann in der 20 Spielminute. Nach feinem Dribbling zog Huber aus gut 25 Metern ab und erzielte den vermeintlichen Führungstreffer, aus der Kategorie „Tor des Monats“. Dagegen hatte allerdings der Unparteiische was einzuwenden. Dieser pfiff das Foul an Huber direkt ab und ließ, zum Ärger der SVG-Anhänger, keinen Vorteil laufen. Folglich stand die Anzeigetafel weiterhin auf 0:0. In den nachfolgenden Spielminuten, mangelte es dem Spiel an der nötigen Geschwindigkeit. Man merkte, dass beide Mannschaften vor dem Halbzeitpfiff nicht das nötige Risiko eingehen wollten, das es an diesem Tag gebraucht hätte um sich Torchancen kreieren zu können. Folglich stellten sich die Zuschauer schon auf ein torloses Unentschieden zur Halbzeit ein. Dagegen hatte hierbei aber die Heimmannschaft was. Nach einem Eckball in der 45. Spielminute, erreichte der Angreifer des ST Scheyern den „Rebound“ und schoß danach aus gut elf Metern entschlossen zur Halbzeitführung ein. Nach dem Treffer, der zu einem psychologisch sehr ungünstigen Zeitpunkt fiel, brauchte die „Förch Truppe“ in der zweiten Halbzeit noch ein wenig an Anlaufzeit, um sich die ersten nennenswerten Chancen zu erspielen. Für mehr Schwung sollten auch die Wechsel von Gump (45. Spielminute) und Demmel (55. Spielminute) sorgen. Demmel ersetzte Matusczak, der mit einer Oberschenkelblessur den Platz verlassen mussten. Die Verletzungssorgen werden für das kommende Spiel am Dienstag gegen Engelbrechtsmünster also nicht weniger. Gefährliche Torchancen erspielten sich die Gäste dann vor allem ab der 70. Spielminute. So kam Demmel, nach einer tollen Einzelaktion von Huber, aus gut 15 Metern zum Abschluss. Den Torschuss entschärfte der Torwart von Scheyern aber mit einer gekonnten Parade. Nur fünf Minuten drauf, stand wieder Huber im Mittelpunkt. Nach einer tollen Freistoßflanke von Beer, sprang er am Höchsten und köpfte mustergültig in das linke Eck. Ausgleich! Der SVG drängte fortan auf den Führungstreffer, hätte aber nur wenige Minuten nach dem eigenen Tor fast einen Dämpfer hinnehmen müssen. Wieder kam Scheyern nach einem Eckball gefährlich vor das Tor. Diesmal konnte aber Schiemann den Ball mit einer starken Parade abwehren. Offensiv war dies die letzte Aktion der Heimmannschaft. Ab diesem Zeitpunkt bestimmte der SVG wieder das Spiel und kam durchaus zu guten Torabschlüssen. So setzte Beer einen Freistoß aus gut 25 Metern genau an das Latteneck. Zu genau gezielt. Das Aluminium sicherte dann auch in der 87. Spielminute den Punktgewinn für Scheyern. Der Torschütze zum 1:1 kam innerhalb des Strafraums zum Abschluss, scheiterte aber am Pfosten. Vorausgegangen war eine tolle Kombination zwischen Huber und Gump. Gleichzeitig war dies die letzte gefährliche Aktion des Spiels und der SVG musste zwei Punkte in Scheyern lassen, konnte aber die Ungeschlagenserie weiter ausbauen. Wie immer möchte sich die gesamte Mannschaft bei den mitgereisten Fans bedanken, welche uns im Auswärtsspiel lautstark unterstützten. ACHTUNG! Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Dienstag statt. Anpfiff ist um 18:15 im heimischen Sportpark!

Die zweite Mannschaft des SV Geroldshausen, musste am Wochenende einen Dämpfer hinnehmen. Gegen Fahlenbach II, verlor man auswärts mit 3:0.

(RH)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.