3:3 der Damen gegen FC Ampertal Unterbruck

12. Jun
2022

FC Ampertal Unterbruck - SV Geroldshausen  (3:2)  3:3

  

Am Sonntag stand das letzte Auswärtsspiel der SVG Damen an. Bei sehr warmen Temperaturen waren sie zu Gast beim FC Ampertal Unterbruck. Leider war wohl der Hauptplatz aufgrund von Bauarbeiten nicht mehr bespielbar und so musste man auf den etwas kleineren zweiten Platz ausweichen. Um den Wetterverhältnissen zu trotzen, hat Unterbruck Eimer mit kaltem Wasser bereitgestellt, sehr zur Freude der Spielerinnen. Die SVG Mädels waren personell gut aufgestellt und sind mit großen Vorsätzen angereist. Den Gedanken, die Unterbrucker Goalgetterin, welche die Torjägerliste der Liga anführt, im Auge zu behalten, hatte man im Hinterkopf.

In der ersten Halbzeit tat man sich schwer, ins Spiel zu finden, konnte aber dann durch eine kämpferisch starke zweite Hälfte mit einem Unentschieden nach Hause fahren.

 

Zu Beginn war das Spiel der Grünen nicht so kontrolliert wie zum Beispiel gegen Rohrbach. Alles war fahriger, die Pässe und Laufwege waren einfach zu ungenau, sodass man sich das Leben selbst schwer gemacht hat. Außerdem passierten einige Fehler im Mittelfeld, die zu gefährlichen Situationen führten.

So ergab sich die erste Möglichkeit der Unterbruckerinnen schon in der 8. Minute. Durch einen Steilpass auf die linke Seite konnte sich die Stürmerin den Ball schnappen und schob ihn an Torfrau Tina Wendler vorbei ins lange Eck. Katrin Federl war zwar mit von der Partie, konnte die Angreiferin aber leider nicht mehr stoppen. Es roch nach Abseits, doch der Schiedsrichter gab das 1:0.

Die Damen ließen aber dennoch den Kopf nicht hängen .

 

Kurz darauf, in der 17. Minute kam es zu einem Konter der Gastgeberinnen nach Ballverlust im Mittelfeld. Dieser konnte jedoch nicht rechtzeitig geklärt werden und so kam es zum 2:0. 

Der Anschlusstreffer erfolgte kurz darauf in der 22. Minute durch Geroldshausens Stürmerin Gina Peter. Aus einem Gerangel im Mittelfeld raus, schnappte sie sich den Ball und marschierte im Alleingang Richtung Tor. Auf ihrem Weg spielte sie noch eine Abwehrspielerin und die Torfrau aus und schob ein. 2:1.

 

Kurz vor der Halbzeit, in der 37. Minute kam es erneut zu einer fragwürdigen Situation. Geroldshausen hatte Einwurf, dieser kam aber leider beim Gegner an und es kam zu einer Kontermöglichkeit. Da zwei Gegenspielerinnen im Abseits standen, wartete die Abwehr der Grünen schon auf den Pfiff des Schiedsrichters. Der kam allerdings nicht. So war die Unterbrucker Stürmerin allein vor Torfrau Tina und konnte diese mit einem Haken ausspielen und das 3:1 erzielen. Man sollte sich dann leider doch nicht auf den Pfiff des Unparteiischen verlassen und jede Situation zu Ende spielen.

 

Der Anschlusstreffer folgte zugleich in der 39. Minute. Mit einem langen Pass auf die rechte Seite zu Gina Peter, konnte die im Alleingang abschließen und das 3:2 erzielen.

 

Die Moral der Geroldshauser Damen war trotzdem weiterhin gut. So kam es in der 43. Minute noch zu einem Foul im Strafraum an Lina Reiser, dem ein Elfmeter folgte. Geschossen von Katrin Federl.

Leider gehalten von der Unterbrucker Torfrau, die sich die richtge Ecke aussuchte.

 

Halbzeit. Trainer Hubert Hirschberger schwor die Mannschaft nochmal zusammen, die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern nochmal eine Schippe drauf zu legen. "Wir müssen den Gegner besser anlaufen, nicht nur Begleitschutz spielen, mehr Präsenz zeigen und die Zweikämpfe für uns entscheiden.", so Hirschberger.   

 

Das zeigte Wirkung. Die Geroldshauserinnen konnten in der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit richtig Druck auf die Unterbruckerinnen aufbauen und waren in den Zweikämpfen ganz klar überlegen.

Es kam bis kurz vor Schluss zu keinem Gegenangriff mehr seitens der Gastgeberinnen. Leider waren die Abschlüsse der Grünen noch etwas zu zögerlich und es hieß immer noch 3:2.

Die Laufbereitschaft und der Wille waren da.

 

In der 76. Minute dann endlich nochmal die Chance der Gäste. Dank eines Querpasses aus dem Mittelfeld auf Stürmerin Amelie Bauer, konnte die sich den Ball kurz vorlegen und aufs Tor abziehen. Unhaltbar für die Torfrau aus Unterbruck. 3:3. 

Um nochmal alles aus der Mannschaft raus zu holen und vielleicht doch noch die drei Punkte mit heimzubringen, stellte Trainer Hirschberger die Aufstellung um. Das Mittelfeld wurde geopfert, man spielte nun nur noch mit zwei Zentralen. Dafür griff man nun mit vier Stürmern an. Es entstanden noch einige gefährliche Situationen, zum Beispiel durch Leonie, der der Ball aber vor der Linie versprungen ist. 

Das solls dann auch gewesen sein.

 

Resumee von Trainer Hirschberger: Wir waren deutlich die bessere Mannschaft, hatten die größere Moral. Leider haben wir zu spät ins Spiel gefunden und konnten unsere Chancen nicht so verwerten wie wir hätten müssen. Auch muss man den Hut davor ziehen, welch kämpferische Leistung die Mannschaft bei diesen Temperaturen auf den Platz gebracht hat. Wir haben zu keiner Zeit den Kopf in den Sand gesteckt und haben bis zur 90. Minute alles gegeben. Darauf können und werden wir in der neuen Saison aufbauen.

 

Das letzte Saisonspiel wurde leider von gegnerischer Seite aus abgesagt und zu Gunsten Geroldshausens gewertet.

 

Am Samstag den 18.06. findet also ohne vorheriges Spiel am Abend die Abschlussfeier der Damen auf dem Sportgelände statt. Herzlich eingeladen sind alle Fans, Familien und Freunde.

Die Damenmannschaft freut sich auf ein gemeinsames Beisammensein und einen schönen Abend, bei dem die erfolgreiche Saison gefeiert wird.  

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.